Die rote Route 2 ist ideal für Tourenfahrer mit Erfahrung und Kondition, denn die Summe der Anstiege (insgesamt 920 Höhenmeter) macht die 22 km lange Runde durchaus anspruchsvoll.

Auch die die Route 2 führt vom Stadtgarten aus durch den Hagener Stadtwald, vorbei am Restaurant Waldlust, bevor sie auf einer asphaltierten Straße in Richtung Eugen-Richer-Turm und Sternwarte steil ansteigt. Auf dem Bergrücken der Hestert geht es etwas flacher, aber mit einigen Zwischenanstiegen weiter bergauf in Richtung Kaiser-Friedrich-Turm. Dort, 380 m über N.N., bietet sich neben einem herrlichen Panoramablick über Sprockhövel, das Ardeygebirge, das Ruhrtal bei Schwerte bis hinein ins Ruhrgebiet die Gelegenheit zur Rast im Biergarten.

Vom Kaiser-Friedrich-Turm aus verläuft die Strecke zunächst bergab, über breite Forstwege durch den Wald und vorbei am "Stern“, um schließlich im Tal der "blauen Donau" in einen kurzen Zwischenanstieg zum Restaurant "Hinnenwiese" hinauf zu münden. Dann geht es über ein kurzes Stück Asphalt auf die Abfahrt entlang des "Andreasberges" bis zum Stadtteil Hestert. Anschließend führt Dich eine auch von Autos befahrene Straße hinab ins Hasper Bachtal. Hier steht eine echte Prüfung an: fast 200 Höhenmeter Steigung am Stück fordern erste Konditionsreserven. Im oberen Teil des Kettelbachtals wird die Steigung flacher. Von hier aus kann der Weg auch über die kürzere blaue Route fortgesetzt werden.

Wer der Route 2 folgt, verlässt die asphaltierte Straße und rollt über Forstwege sanft den Buscher Berg hinab in den untern Teil der "Blauen Donau" und in die Selbecke. Hier wartet noch einmal ein kurzer Straßenabschnitt, bevor es nach wenigen hundert Metern links auf den letzten Anstieg der Tour geht. Doch die 150 Höhenmeter müssen nicht an einem Stück bewältigt werden. Auf halber Höhe lädt das Lokal "Auf'm Kamp" zu einer Rast mit tollem Blick auf das Selbecker Tal ein.

Der restliche Anstieg führt zurück in den Hagener Stadtwald. Hier rollt man auf dem Rücken des Riegerbergs bei wundervollem Panorama auf das Mäckinger und Selbecker Bachtal mit dem westfälischen Freilichtmuseum in Richtung Goldberg. Dort lohnt eine Rast in der "Gold Mountain Ranch" oder der "Goldbergklause". Die Mühen des Tages werden auf der entspannten Abfahrt hinab zum Stadtgarten mit einem beeindruckenden Blick über die Stadt Hagen belohnt.

Die Route 2 führt über ca. 12,6 km Forstwege mit grob befestigter Auflage und etwa 9 km asphaltierte Straßen, die zum Teil auch für den öffentlichen Verkehr freigegeben sind.

PDF-Download der Routenkarte
Bitte hier klicken....

 

 

Wilkommen in Hagen aktuelle themen die Routen unsere Partner zum Startpunkt kontakt
11km 22km